Johannes Glarner
Dozent YogalehrerInnen-Ausbildung

Johannes Glarner

Der Schock, als bewegungsfreudiger Ferienbub in Griechenland einen Yogi stundenlang reglos am Meer sitzen zu sehen, hat bei mir damals den Eifer ausgelöst, die Beine im Lotossitz verschränken zu können. Das gelang mir rasch und führte mich darum nicht weiter.

Mit zwanzig, als Literatur-, Philosophie- und Musikstudent, habe ich dann, neben der Ausübung diverser Sportarten, erste ernsthaftere Yogaversuche unternommen, unter anderem mit Hilfe des Buches von Selvarajan Yesudian: Sport und Yoga, worin mich die Bemerkung fesselte, dass man durch eine bestimmte Atemtechnik beim Schwimmen Gewicht zulegen könne. So habe ich angefangen yogisch zu schwimmen, und bald fand ich mich – frei und unsystematisch – in verschiedensten Asanasequenzen wieder.

Mich faszinierte zunächst das Akrobatische am Yoga und wegen ihrer potenten Wirkung speziell die Umkehrstellungen: Kopf-, Hand-, Schulter-  und diverse Armstände. Allmählich kamen einfache Konzentrations- und Meditationstechniken dazu. So war ich jahrelang ein wilder Yogi und kam mir, allein auf weiter Flur, auch ziemlich wild vor.

Im normalen Leben doktorierte ich an der Uni Zürich und wurde zum Theatermann als Autor, Regisseur und Schauspieler an diversen Bühnen in der Schweiz und in Deutschland.

Aus dem Bedürfnis heraus, mich weiter zu bilden, habe ich meine Yogapraxis dann ab 2008 energisch systematisiert und professionalisiert. So habe ich eine viereinhalbjährige Lehrerausbildungen bei Pure Yoga (1200 Std.) absolviert, bin Yoga Alliance zertifiziert (500 Std.) und unterdessen aktives Mitglied bei Yoga Schweiz. Heute interessieren mich Entschleunigung, Balance, Konzentration und Stille an dieser hochwirksamen Energiewissenschaft.

Seit Herbst 2009 unterrichte ich regelmässig eigene Klassen, derzeit in drei verschiedenen Studios in der Stadt Zürich. Zudem führe ich auch eigenständige, zum Teil mehrtätige Workshops in der Schweiz und in Deutschland durch.

Seit 2013 unterrichte ich Yogaphilosophie und -praxis an der renommierten Business-Uni ’Instituto de Empresa’ in Madrid im Rahmen des Postgraduate Master-Lehrgangs Advanced Self-Development for Positive Leadership: Kinesiology of Strategic Leadership.

Ebenso bin ich Mitbegründer des Zürcher Yogakollegiums, praktizierendes Mitglied der Ashtanga Community Zürich und veranstalte regelmässig Mantra-Mitsing-Konzerte mit Gitarre und Harmonium.

Meine bisher wichtigsten Lehrer waren: Clive Sheridan (Hatha Yoga), Reinhard Gammenthaler (Kundalini Yoga), Bruno Dietziker (B.K.S. Iyengar, Hatha, Ashtanga Vinyasa), Ansgar Schoeberl (Hatha Yoga), Vassily Vlachos (Iyengar), Yogeshwari (Jivanmukti Yoga) Eva Maria Reinig (Hatha Yoga), Daniela Fürst (Iyengar Yoga), Tania Sturzenegger (Kundalini Flow) und das grosse Leben, der eigentliche Guru.